Bezirksversammlung Tennengau

V.l.n.r.: Bezirksschriftführer Rupert Lehenauer, Präsident Josef Hohenwarter, Bezirkskassier Johann Rettenbacher, Ehrenbezirksobmann Wolfgang Rettenbacher, Bezirksobmann Linus Seidl, Bezirksjugendreferent Thomas Höllbacher, Bezirksobmann-Stv. Johann Grundbichler, Bezirkskassier-Stv. Johann Schnitzhofer, Bezirksschriftführer-Stv. Johann Eibl und Bezirksobmann-Stv. Nikolaus Brückler.

V.l.n.r.: Präsident Josef Hohenwarter, Organisationsreferentin Ute Huber, Bezirksobmann Johann Hillerzeder, Ehrenbezirksobmann Wolfgang Rettenbacher, Internetreferentin Carina Flöckner, Bezirksobmann Linus Seidl, Bezirksobmann Albert Preims, Bezirksobmann Markus Pichler, Rechtskonsulent Karl Mayr.

Gratulationen. V.l.n.r.: Bezirksobmann Johannes Viehhauser, Bezirksobmann Johann Hillerzeder und Ehrenbezirksobmann Wolfgang Rettenbacher.

Präsident Hohenwarter gratuliert dem neuen Bezirksobmann Linus Seidl.

Bezirksversammlung Tennengau

Neuwahlen mit „Hofübergabe“

Am 9. September 2022 fand im Hotel Restaurant Kirchenwirt die Versammlung des Bezirksverbandes Tennengau statt. Neben Präsident Josef Hohenwarter war fast das gesamte Landespräsidium ebenfalls in Russbach versammelt. Anlass dafür war die anstehende Neuwahl des Präsidiums des Bezirksverbandes und vor allem die „Hofübergabe“ von Bezirksobmann Wolfgang Rettenbacher, der über 22 Jahre die Geschicke des Bezirkes geleitet hatte, an den zu wählenden Nachfolger. Zunächst standen jedoch die Berichte von Bezirksobmann, Kassier und der Rechnungsprüfer an, die über die wesentlichen Eckpunkte des abgelaufenen Jahres und den Kassastand des Bezirksverbandes informierten. Dem scheidenden Bezirksobmann Wolfgang Rettenbacher wurde der Abschied sichtlich schwer, dennoch führte er in gewohnt herzlicher Art und Weise durch die Versammlung. Er übergab schließlich den Vorsitz an Präsident Hohenwarter, der den Wahlvorschlag in mehreren Schritten zur Abstimmung brachte. Zum neuen Bezirksobmann wurde Linus Seidl aus Scheffau gewählt. Zu seinen Stellvertretern wurden Johann Grundbichler und Nikolaus Brückler gewählt. Die Funktion des Bezirksschriftführers übernimmt weiterhin Rupert Lehenauer. Sein Stellvertreter ist Johann Eibl. Für den Kassier stellte sich abermals Johann Rettenbacher zur Verfügung. Sein Stellvertreter ist Johann Schnitzhofer. Bezirksjugendreferent bleibt Thomas Höllbacher. Beisitzer sind Christian Praniß und Hermann Lassacher. Als Rechnungsprüfer wurden die Kameraden Georg Winkler und Franz Tappler gewählt. Als besonderer Beweis des Vertrauens kann gewertet werden, dass sämtliche Funktionen einstimmig gewählt wurden. Nach der Wahl übernahm Linus Seidl als frisch gewählter Bezirksobmann den Vorsitz. Er danke seinem Vorgänger und brachte einen Antrag auf Verleihung der Würde des Ehrenbezirksobmannes an Wolfgang Rettenbacher zur Abstimmung. Dieser war sichtlich überrascht und freute sich, dass auch dieser Antrag einstimmig beschlossen wurde. Kamerad Seidl hatte bereits eine Urkunde anfertigen lassen, die er nun unter dem Applaus der Bezirksversammlung an den Ehrenbezirksobmann Wolfgang Rettenbacher überreichte. Im Anschluss ergriff Präsident Hohenwarter das Wort. Er hielt fest, dass er seit Übernahme seiner Präsidentschaft nie einen anderen Bezirksobmann des Tennengaus als Wolfgang Rettenbacher an seiner Seite gehabt habe, welcher immer zuverlässig, umsichtig und im Sinne der Kameradschaft gehandelt habe. Der Präsident skizzierte im Anschluss die aktuellen Herausforderungen an die Kameradschaft und appellierte an die Kameraden gerade den sozialen Auftrag von Kameradschaft zu leben. Er verwies in diesem Zusammenhang auf den Sozialfonds des Kameradschaftsbundes und die dort geschaffene Möglichkeit Hilfeleistungen für Kameraden und andere Mitbürger zu unterstützen. Eine besondere Überraschung hatte der Präsident aber noch bereit: Über Beschluss des Präsidiums des Salzburger Kameradschaftsbundes durfte er an Wolfgang Rettenbacher das Große Ehrenzeichen mit Stern in Gold verleihen – die höchste Auszeichnung die der Salzburger Kameradschaftsbund zu vergeben hat. Bürgermeister Karl Huemer entbot für seine Gemeinde die Grüße und lud die Anwesenden auf zwei Getränke ein. Mit der Salzburger Landeshymne und dem Rainermarsch endete die Bezirksversammlung.