Kameradschaft Anthering

Kontakt: Obmann Horst Gschwandtner

                  Riederstraße 15,
                  5102 Anthering

                  oekb_horstsbgat

                  ZVRNr.: 1774555355

Für unsere Ausrückungen

Kurzarmhemden

können noch bis Ende November bei Subkassieren, oder den Vorstandsmitgliedern bestellt werden. Größenangabe (Halsweite) nicht vergessen.

Krawatten

hält unser Kassier Heinrich Lebesmühlbacher vorrätig.

Hüte

sind in geringer Stückzahl und in verschiedenen Größen beim Obmann vorrätig.

Keine Nachrichten verfügbar.

Allerheiligensammlung

Auch heuer wieder haben wir an den Friedhofseingängen für die Kriegsgräberfürsorge des Österreichischen Schwarzen Kreuzes gesammelt.

Das Sammelergebnis beträgt die stolze Summe von 1.367,88 €, wofür wir uns bei den Spendern namens des Schwarzen Kreuzes auf das Herzlichste bedanken dürfen.


 

Die Schwerpunkte unserer Vereinsarbeit

Zum Weiterlesen und/oder Ausdrucken auf das Kameradschaftskreuz klicken!


 

Kulturgut erhalten

In mühevoller Kleinarbeit haben die Kameraden Walter Bauernhansl und Gottfried Dürnberger diese Gedenktafel fachgerecht restauriert.

Ehrentafel 1914-1918

Die Salzburger Chronik vom 6.11.1920 berichtet von der Einweihung des Kriegerdenkmales in der Vorhalle der Pfarrkirche für die 47 Gefallenen der Gemeinde (Bild links). 

Am 25. Juli 1937 feierte der Militär-Veteranen- und Kriegerverein sein 50jähriges Gründungsjubiläum. Die von Hans Rabitsch aus Liefering gestaltete Krieger-Gedächtnistafel für die gefallenen wurde zu diesem Anlass in der Vorhalle unserer Pfarrkirche angebracht und feierlich eingeweiht.


 

Traditionen pflegen

In 5jährigem Rhytmus feiern wir eine Gedenkmesse am Heimkehrerkreuz bei der neugepflanzten Kaiserbuche. Mit uns bilden die Kameradschaften aus Lamprechtshausen, Nussdorf und Obertrum die Haunsbergkameradschaften und die Erhaltung dieser Gedenkstätte zählt mit zu den Schwerpunkten der Vereinsarbeit.


 

Information für unsere Wehrpflichtigen

Jubiläum feiern wir keines, aber seit über 25 Jahren halten wir in Anthering Informationsveranstaltungen für unsere stellungspflichtigen jungen Burschen ab. Begonnen wurde dieses Angebot an unsere Jugend mit dem Kommandanten der ehemaligen Grenzschutzkompanie Oberndorf, ObstldResiR OSR i.R. Anton Eichhorn. Information für die bei der Stellung zu treffenden Entscheidungen über die vielfältigen Möglichkeiten den bevorstehenden Wehr- oder Ersatzdienst positiv zu beeinflussen und vor allem, daraus einen aktiven Lebensabschnitt mitgestalten zu können, ist auch heute noch das Ziel des Abends.

Zu diesen Informationsgesprächen für die jeweiligen Geburtsjahrgänge lädt die Gemeinde gemeinsam mit der Kameradschaft ein und unsere stellungspflichtigen Jungen Männer nehmen dieses Angebot auch fast vollzählig an. 

Für den künftigen Wehr- als auch den Wehrersatzdienst wünschen wir allen eine positive und interessante Dienstzeit.


 

Es gibt keine Ereignisse in der aktuellen Ansicht.

Die bisherigen Obmänner

Von - bisNameverstorben:
1886 - 1912MedRat Robert Brandstätter05.05.1932
1912 bis 25.07.1937Andreas Gois1939
25.07.1937 bis 10.05.1938Ignaz Gebertshammer1947
10.05.1938 - 1945Otto Kobler, Komissarischer Leiter1954
Nach 1945 - 25.08.1963Johann Luginger05.04.1969
25.08.1963 - 06.11.1980Franz Schmid06.11.1980
06.09.1981 - 02.12.1986Friedrich Brüderl02.12.1986
Seit 31.01.1987Horst Gschwandtner 

 

 

Broschüren

Erinnerungsbänder

Zm Vergrößern auf den Text klicken


 

Fahne und Fahnenbänder

Zur weiteren Ansicht in die Fahne klicken


 

Unser Kriegerdenkmal

Diese Dokumentation liegt auch zur Einsicht in einen kleinen Teil der Geschichte Antherings im Gemeindearchiv auf.

Zum Weiterlesen auf das Kameradschaftskreuz klicken!


 

Festschrift 100 Jahre Kameradschaft

Anläßlich des 100-jährigen Bestehens der Kameradschaft wurde unter Obmann Friedrich Brüderl dieses Jubiläum am 06.09.1986 gebührend gefeiert. Diese Festschrift enthält auch Wissenswertes, das meist nur in Archiven zu finden ist.

Zum Weiterlesen auf das Kameradschaftskreuz klicken!


 

Festschrift 125 Jahre Kameradschaft

Am Freitag, dem 19. und Samstag, dem 20. August 2011 beging die Kameradschaft ihr 125-jähriges Jubiläum. Obmann Horst Gschwandtner wagte den Schritt, am Freitag mit den Ortsvereinen und Samstag mit den Gastvereinen zu feiern. Anschließend an den Festakt am Samstag das Jubiläumsfest in den Gasthöfen ausklingen zu lassen, fand dann auch überwiegend bei den Gastvereinen Zustimmung.

Da auch diese Festschrift vom Konzept her keine überbordende Werbebotschaft werden sollte, ist sie als äußerst wertvoller Beitrag zur Darstellung unserer Kameradschaft zu bezeichnen.

Zum Weiterlesen auf das Edelweiß klicken!


 

Archiv

Kriegerdenkmal 1950 geweiht

 


 

Auf dem von der Familie Macherhammer (vulgo Dumshirn) angekauften Grund in der "Kurveninnenseite gegenüber vom Weißenbacher" konnte am 21. Mai 1950 das neuerrichtete Kriegerdenkmal eingeweiht werden. Die langwierigen Verhandlungen, auch mit dem damaligen Landesbauamt führte Obmann Johann Luginger, als Sprecher des Kriegerdenkmalkomitee´s in der Heimkehrerkameradschaft.

Die Entstehungsgeschichte und Details zur Verwirklichung des Denkmales sind in der Broschüre "Dichtung und Wahrheit....." angeführt.

 

Die Botschaft

 


 

Der Ruf vom Kriegerdenkmal

Ich bin mit vielen Kameraden dort drüben im Kriegerdenkmal, namentlich nur,
in Stein gemeißelt!
Wir haben kein eigentliches Grab!
Ich wurde mit meinen Kameraden in einen Krieg geschickt!
Über die Sinnhaftigkeit des Krieges wurden wir nicht gefragt, konnten dies aber auch selbst wahrscheinlich nicht richtig abschätzen!

Wir haben für unsere Heimat gekämpft und liegen nun in fernen Gräbern, oft ohne Namen.
Ja, zu Hause haben wir das Grab, beim Kriegerdenkmal.
Wir alle beim Kriegerdenkmal namentlich Genannten bedanken uns für euer Kommen.

Die Kriegergedächtnisfeier ist für uns der Allerheiligentag!
Ihr kommt zu uns! Danke!
Es grüßt euch ein  Kamerad vom Kriegerdenkmal, nicht nur ein Name in Stein gemeißelt!

Kamerad Gerhard Niedermüller anlässlich der Hl. Messe zur Kriegergedächtnisfeier 2016


 

Unsere Aktivitäten

Ausflug zum Isonzo

Ausflug 2015

Kameradschaft auf Reisen

Nicht das imposanteste Dankmal Italiens, Redipuglia, war der Grund für den Ausflug in unsere Geschichte, sondern der Weg bis dorthin, in die Julischen Alpen, an den Isonzo. Schon auf der Passhöhe des Predil, unserer ersten Station, bei den Überresten eines österr. Festungswerkes erlebten wir einen ersten Eindruck. Dann ging es vorbei am Denkmal des Hptm Hermann, gefallen in den Franzosenkriegen. In Log pod Mangartom (Mittelbret) kam dann der Höhepunkt unserer Reise. 

Wir legten am Kriegerdenkmal nach der Einstimmung durch Kam. Reinhold Mayer einen Kranz nieder. Obmann Horst Gschwandtner las die Namen und Daten von in diesen Gebieten gefallenen Antheringern aus den originalen Sterbebildern vor. Nachdem vom Obmann ein von einem gefallenen Soldaten verfasstes Gedicht "Dass Gott nie einen Fehler macht" vorgetragen wurde, verließen wir tief beeindruckt diese Kriegsgräberanlage.

An der Flitscher Klause erwartete uns ein kurzer Anstieg über die alte Armierungsstraße zu den Ruinen des ehemaligen Panzerwerkes "Fort Hermann", das im Jahre 1906 auf einem Plateau über dem Tal der Soca (Isonzo) errichtet worden war. Auch hier waren die Einweisung und die erklärenden Worte durch Kam. Reinhold Mayer Geschichtsunterricht pur, insofern, als unser Wissensstand über diese denkwürdige Zeit eigentlich nur auf die Ereignisse von Sarajewo beschränkt war.

In Kobarid (Karfreit) hatten wir unser Tagesziel erreicht und besuchten das dortige Museum. In beeindruckender Weise wird in äußerst sehenswerten Abteilungen sowohl der Verlauf der Kriegsereignisse, als auch beeindruckendes Bildmaterial und originale Waffen und Gerät gezeigt. Eine Bereicherung unseres Programmes war sicherlich auch der Besuch des slowenischen Marienheiligtums und Wallfahrtsortes Sveta Gora nahe Nova Goriza (Görz), wo wir an einer gerade stattfindenden Messe in slowenischer Sprache teilnehmen konnten.

Die eingehende Besichtigung von Redipuglia allerdings fiel der Temperatur von über 30 Grad zum Opfer, dafür allerdings lernten wir den emeritierten Erzbischof von Ljubljana (Laibach) Alojz Urban kennen, der uns für unsere nun folgende Heimreise in lateinischer Sprache seinen Segen erteilte.

Das umfassende Wissen um die geopolitischen Hintergründe und die Ereignisse in dieser Region Österreich/Ungarns und Italiens, das uns durch Kam. HR Mag. Reinhold Mayer vermittelt wurde, machte diesen Ausflug in unsere Geschichte zu einem wirklichen Erlebnis.


 

Milizschießen

2018
Das heurige Milizschießen bestätigte: Mit den Antheringer Schützen ist allemal zu rechnen. Haben wir schon bisher (fast) immer in den vorderen Rängen abgeschnitten, brachte das Ergebnis des diesjährigen Schießens in Glanegg doch den 3. Rang in der Bezirkswertung Flachgau, darüber hinaus aber auch den beachtlichen 4. Rang in der gesamten Landeswertung.

Schießwettbewerb der UOG mit StG 77

Im Rahmen des Schießwettbewerbes der Unteroffiziersgesellschaft Salzburg konnte unsere Kameradschaft einmal mehr seine Treffsicherheit im scharfen Schuss unter Beweis stellen. Mit 352 von 400 möglichen Ringen erreichten wir mit den Schützen Angerer Simon, Draxl Hans, Gschwandtner Horst und Neuhofer Thomas in der Vereinswertung den 6. Rang .

Milizschiessen 2017

Gar nicht so schlecht, das Ergebnis unserer Mannschaft beim diesjährigen Milizschiessen am Truppenübungsplatz Hochfilzen.

Unter 29 Kameradschaften aus dem Flachgau belegten wir mit 356 Ringen den 5. Rang. Geschossen haben: Thomas Neuhofer als Mannschaftsführer mit den Kam. Sascha Haberlandner, Johann Traintinger,  Simon Angerer und Horst Gschwandtner.

Milizschießen 2016

Gratulation; mit 353 von 400 möglichen Ringen schießen sich die Antheringer Kameraden Angerer Simon , Angerer Walter, Haberlandner Sascha, Neuhofer Thomas und Pomwenger Paul in der Bezirkswertung Flachgau des Milizschießens in Hochfilzen auf den 2. Platz.


 

Stockschießen

Tom, unser Moar, hat meist das Rezept zu Spitzenplätzen parat, aber .......


 

 

Die schon traditionelle Antheringer Vereinsmeisterschaft im Stockschießen wurde auch heuer wieder in sportlichem Wettkampf ausgetragen. Bis zur letzten "Kehre" wurde auch von unserer Moarschaft unter dem Kommando von Kamerad Tom um einen möglichen Sieg gerungen. Der 4. Rang war wohl verdient und wurde auch entsprechend gefeiert. 


 

....... hurra, wir haben heute endlich die Kameraden besiegt!


 

Bezirksmeisterschaft Flachgau

Pinzgauerisch wurde auf der Asphaltbahn in St. Georgen geschossen. Ausgetragen wurde die Bezirksmeisterschaft Flachgau, wobei die teilnehmenden Moarschaften im sportlich fairen Wettkampf um jeden Punkt kämpften.

Unser Moar, Kamerad Thomas Neuhofer, bei der Preisverteilung mit dem Bezirksobmann Johann Hillerzeder, dem Obmann der ausrichtenden Kameradschaft St. Georgen Georg Oichtner, und dem Turnierleiter der Stockschützen.


 


 

 


 

Nach der Wallfahrt 2019

Es ist Tradition in Anthering, daß die an der Friedenswallfahrt der Kameradschaft nach Maria Plain teilnehmenden "Pilger" von Herrn Bürgermeister Kam. Ing. Johann Mühlbacher zum gemeinsamen Mittagessen eingeladen werden. Vom Personal des Gasthauses Ammerhauser wurden wir auf das Beste bedient.


 

Der Vorstand

FunktionNameAdresseOrtTelefonE-Mail
ObmannGschwandtner HorstRiederstraße 155102 Anthering+43 664 5222961oekb_horst@sbg.at
Obmann-StvLuginger StefanWürzenberg 295102 Anthering+43 664 1544864stefan.luginger@gmx.at
SchriftführerLuginger StefanWürzenberg 295102 Anthering+43 664 1544864stefan.luginger@gmx.at
Schriftführer-StvLuginger WalterPfarrhofweg 45102 Anthering  
Kassier Lebesmühlbacher HeinrichAcharting Siedlung 15102 Anthering  
Kassier-Stv.Haderer ManfredStainachstraße 495102 Anthering  
BeisitzerNeumayr AndreasTrainting 215102 Anthering  
BeisitzerTraintinger MartinTrainting 265102 Anthering  
BeisitzerVogl Wolfgang sen.Schmiedingerstraße 105102 Anthering  

Der erweiterte Vorstand

FunktionNameAdresseHandy/TelefonE-Mail
1. FähnrichRadauer Johann Trainting 25  
2. FähnrichGimpl Martin Kleinlehenstraße 2A  
3. FähnrichRapl MarkoSonnenweg  
Sub-KassierAigner FranzTrainting 18  
Sub-KassierDürnberger GottfriedLandstraße 15  
Sub-KassierDöllerer JosefRied 18  
Sub-KassierGrömer HermannBahnhofstraße 24  
Sub-KassierLuginger StefanWürzenberg 29+43 664 15 44 864stefan.luginger@gmx.at
Sub-KassierSchmid VinzenzMitterstraße 18  
Sub-KassierSchmutzler HermannGollacken 37  
Sub-KassierSchörghofer RaimundKohlstattstraße 2  

Kassenprüfer

NameAdresseTelefon 
Wilhelm GrössingerOberndorferstraße 4  
Roman SchörghoferFürwagstraße 18