Kameradschaft Bischofshofen

Kontakt:

Obmann Peter Schwarzenberger, Salzburgerstraße 55, 5500 Bischofshofen 

Tel.: 0664/92 51 495,     franzlaner844gmailcom 

Facebook: Kameradschaft Bischofshofen;    Video: Salzburger Kameradschaftsbund


wir_schuetzen_oesterreich-1.jpg

Warum brauchen wir ein Bundesheer?

Erstellt von Wolfgang Riedlsperger || KSch Bischofshofen

Wer oder was bedroht uns eigentlich? Warum gibt es eine Wehrpflicht für Männer, aber keine für Frauen? Und welche Aufgaben haben unsere Soldaten?

Weiterlesen
Obmann Peter Schwarzenberger eröffnet das Turnier

32 Kameraden kegelten bei Kegelmeisterschaft um Spitzenplätze.

Erstellt von Wolfgang Riedlsperger || KSch Bischofshofen

Bei den Damen gewann Anni Brandner, bei den Herren holte sich überlegen den Sieg Sebastian Grünwald.

Weiterlesen
Anton Wicker

Die Kameradschaft Bischofshofen trauert um ihren treuen Kameraden Anton Wicker

| KSch Bischofshofen

Kamerad Anton Wicker ist am Dienstag, dem 5. November 2019, im 96. Lebensjahr friedlich eingeschlafen. Anton, ein letztes Dankeschön für Dein Wirken…

Weiterlesen
Engelbert Brandner

Wir trauern um unseren langjährigen Kameraden Engelbert Brandner

| KSch Bischofshofen

Wir trauern um unseren langjährigen Kameraden Engelbert Brandner, der uns am 28. Oktober 2019 im 78. Lebensjahr nach längerer Krankheit für immer…

Weiterlesen

Termine

Datum Veranstaltung Ort Treffpunkt Uhrzeit Anmerkungen
      
      
      
      
Es gibt keine Ereignisse in der aktuellen Ansicht.

Aus der Chronik der Kameradschaft Bischofshofen:

Der Kameradschaftsbund Bischofshofen hat es sich nun bereits seit über hundert Jahren hinaus zur Aufgabe gemacht, die soldatische Tugend der Kameradschaft zu pflegen. Im Gedenken an ihre gefallenen Kameraden und ihrer Teilnahme in den Schlachten von Solferino von 1859 und Custozza von 1866 in Italien, gründeten Alexander Engelmayr als erster Obmann, Andreas Maier, Rupert Harlander und Josef Schönberger im Jahre 1878 den »Militär, Krieger - und Veteranenverein«. Die Weihe der Vereinsfahne wurde von Gertraud Engelmayr als Fahnenmutter vollzogen. Nach der Auflösung des von 1900 bis 1909 existierenden »Eisenbahner-Krieger- und Veteranenvereins« wurde deren Vereinsfahne von Rupert Laubichler gekauft und dem Kameradschaftsbund zum Geschenk gemacht. Sie zeigt am vorderen Fahnenblatt den Schriftzug »Treu dem Vaterland Militär Veteranenverein Bischofshofen 1881« und auf der Rückseite »Treu Gott - Treu dem Kaiser« mit dem Wappen der Monarchie. Fahnenmutter ist Maria Frank.

Im Jahre 1938 wurde der Verein vorerst in den »N.S. Reichskriegerbund« einverleibt. Ab nun leitete die Geschicke des Vereins der Fleischhauermeister Anton Frank als Kameradschaftsführer.

Am 12. Februar 1939 wurde von Anton Frank und dem Schriftwart Hans Kollinger der letzte Kameradschaftsappell abgehalten und die Vereinstätigkeit bis 1949 eingestellt. Eine Neugründung, erfolgte aus den Heimkehrern von Teilnehmern des Zweiten Weltkrieges. In diesem Sinne wurde der Verein vorerst »Freier Heimkehrerverband Bischofshofen« genannt. Die erste Obmannschaft hatte Johann Hölber von 1949 bis 1953 inne. Unter Rupert Schindimaisser gliederte sich der Verein 1954 in den »Österreichischen Kameradschaftsbund« ein. Zugleich erfolgte die Namensänderung auf den gegenwärtigen Namen. Dieses für die Vereins' geschiente bedeutsame Jahr fiel mit der 75 Jahr Jubiläumsfeier zusammen, die mit der Fahnenweihe der restaurierten Vereinsfahne gewürdigt wurde. Nach Rupert Schindimaisser war bis einschließlich 1974 Karl Schreil Obmann.

Von 1975 bis 1998 übernahm Alois Kössner die Obmannschaft . Unter der Obmannschaft von Alois Kössner wurde 1978 das hundertjährige Bestehen des Vereines mit insgesamt 10 Musikkapellen und 40 Vereinen in Bischofshofen gefeiert. Der Verein erhielt bei dieser Gelegenheit seine zweite Fahne. Sie zeigt am vorderen Fahnenblatt neben einer Heiligen Georg - Darstellung den Schriftzug »Mit Gott für Kaiser und Vaterland« und auf der Rückseite den Monarchie Doppeladler und die Aufschrift »Militär Veteranenverein«. Fahnenmutter wurde Luise Ehrensberger und Fahnenpatin Anni Gumpold.

1983 fand nach zehn Jahren freundschaftlicher Verbindung mit dem Krieger und Soldatenverein Gröbenzell bei München anlässlich der 75 Jahr Feier der Historischen Bauernschützen von Bischofshofen eine Patenschaftsfeier mit Übergabe einer Patenschaftsurkunde an den dortigen Vorstand Wolfgang Körner statt.

1998 wurde Alois Kössner zum Ehrenobmann ernannt und Alois Kaserbacher übernahm die Vereinsgeschicke.

2016 wurde Peter Schwarzenberg bei der Generalversammlung zum neuen Obmann gewählt. 

Der Kameradschaftsbund Bischofshofen gedenkt jährlich aller gefallenen Kameraden in einer Totengedenkfeier, an der alle Bischofshofener Ortsvereine teilnehmen. Der weiteren Aufgaben und Tätigkeitsbereich besteht in der Ausrückung bei Begräbnissen von Kameraden, in dem Stellen von Fahnenabordnungen, wie etwa bei Angelobungsfeierlichkeiten des Österreichischen Bundesheeres, aber auch in der Teilnahme bei kirchlichen und örtlichen Feierlichkeiten der Stadtgemeinde Bischofshofen und der näheren Umgebung.

Bilder zur Chronik


Unsere Fahnen


Unsere Gedenkstätte

Nach oben

FunktionNameAdresseTelefonE-Mail 
ObmannPeter Schwarzenberger Salzburgerstraße 55, 5500 Bischofshofen0664/92 51 495franzlaner844@gmail.com 
Obmann-StvStefan Scharler5500 Bischofshofen   
JugendreferentAndreas Scharler5500 Bischofshofen   
SchriftführerMag. Siegfried Obermoser5500 Bischofshofen    
KassierLaner FranzBuchberg 103, 5500 Bischofshofen06462/3601franzlaner844@gmail.com 
Presse/InternetWolfgang Riedlsperger5500 Bischofshofen0660/64 06 558w.riedlsperger@gmx.at 

Der Vorstand