Kameradschaft Siezenheim

Kontakt:

Obmann
Mag. Bernd Huber
Teichstraße 2, 5071 Wals - Siezenheim
Telefon: 0664/85 93 971, E- Mail: bernd.huber@stadt-salzburg.at

 


Kamerad Feichtlbauer wird 85!

Einen neuen Wanderrucksack hat er sich selbst zum Geschenk gemacht und wartet nun schon sehnsüchtig auf den Beginn der Wander- und Bergsaison: Am 11. März 2021 feierte Kamerad Fritz Feichtelbauer seinen 85. Geburtstag. Kamerad Feichtelbauer, pensionierter Maler, ist als „Maler Fritz“ im ganzen Ort wohlbekannt. Er ist ein besonders treues Mitglied der Kameradschaft und bei den meisten Ausrückungen mit dabei. Pünktlich zum 85. Geburtstag überbrachte Obmann Bernd Huber die Glückwünsche der Kameradschaft zusammen mit einem Gutschein. Obmann Huber wünschte dem Jubilar vor allem viel Gesundheit und brachte die Hoffnung zum Ausdruck, dass gemeinsame Ausrückungen bald wieder möglich sein werden.

Bürgermeister Maislinger ein 60er!

Die Kameradschaften von Wals und Siezenheim sind in vieler Hinsicht freundschaftlich verbunden. Auch der Bürgermeister der Gemeinde Wals-Siezenheim, Joachim Maislinger, ist Mitglied beider Kameradschaften. Joachim Maislinger, der gelernter Tischlermeister ist und langjähriger Fotoreporter war, stieg 2009 in die Kommunalpolitik ein, wurde Bürgermeister-Stv. und 2013 zum Bürgermeister gewählt. Am 4. März 2021 konnte er seinen runden 60. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass gratulierten die beiden Obmänner, Manfred Neumaier und Bernd Huber, dem Jubilar herzlich. „Leider stehen die Begleitumstände einer größeren Feier entgegen, wir hoffen aber doch, dass Du Gelegenheit findest, Dich zumindest im Kreise Deiner Familie gebührend feiern zu lassen“, so die Obmänner in einem Brief an den Bürgermeister. In diesem Brief wurde auch die Hoffnung zum Ausdruck gebracht, dass es bald wieder möglich sein werde, in größerem Rahmen zusammen zu treffen und das freudige Ereignis nachzufeiern.

 

Herzlichen Glückwunsch zum 80. Geburtstag!

Am 3. März beging Kamerad Dipl.-Ing. Leonhard Leitner seinen 80. Geburtstag. Der Jubilar wurde in eine Familie von zehn Kindern in Mühlbach im Pustertal geboren. Nach dem Besuch der dortigen einklassigen Volksschule absolvierte Leonhard Leitner das bischöfliche Gymnasium in Brixen. Da die Matura dort staatlicherseits nicht anerkannt wurde, musste er zur Matura in das Gymnasium nach Meran wechseln. In diese Zeit fielen die bewegten Jahre, in denen Südtirol um seine Autonomie rang und beginnend mit der Feuernacht das ganze Land einer heftigen italienischen Repression ausgeliefert war. Kamerad Leitner wurde nach der Matura zur Stellung nach Padua befohlen. Da er als Volksschüler eine Augenverletzung erlitten hatte, war er für den Dienst in der italienischen Armee nicht tauglich und konnte ein Studium an der TU Wien antreten. Dieses absolvierte er als Diplom-Ingenieur für Hoch- und Tiefbau. In Wien lernte er auch seine spätere Frau Heidrun kennen. Beruflich verschlug es das Paar nach Salzburg, wo Kamerad Leitner Geschäftsführer bei der Firma Hinteregger wurde. Leonhard und Heidrun nahmen regen Anteil am örtlichen Leben in Siezenheim. So fand Kamerad Leitner auch den Weg in die Reihen der Kameradschaft. Leider verstarb seine Frau bereits im Jahr 2007. Am 4. März gratulierten Obmann-Stv. Alfred Rohrer und Obmann Bernd Huber im Namen der Kameradschaft und verbrachten mit dem Jubilar ein paar gemütliche Stunden.

 

Trauer um Kamerad Otto Lindner

Am 30. Jänner verstarb Kamerad Otto Lindner im 83. Lebensjahr. Kamerad Lindner wurde am 11. Juli 1938 in Nußdorf geboren und trat 1956 der Kameradschaft bei. Otto Lindner engagierte sich ehrenamtlich in den Reihen der Freiwilligen Feuerwehr Siezenheim, bei der er jahrelang die Funktion des Löschzugskommandanten bekleidete. Gemeinsam mit seiner Frau Maria begründete er die Gärtnerei Lindner, die ein wohlangesehener Betrieb in Siezenheim ist. Im Ruhestand widmete er sich gerne seinem Hobby der Fotographie, reiste gerne und freute sich über seine wachsende Familie und zahlreiche Enkelkinder. Schicksalsschläge blieben ihm nicht erspart. Besonders getroffen haben ihn der Tod seiner Enkelin Lisa und das Ableben seiner Frau. Trotzdem bewahrte er seine optimistische Lebensauffassung und seinen Lebensmut und war an zahlreichen Veranstaltungen der Vereine und Ausrückungen der Kameradschaft zugegen. Am 22. Dezember, dem Todestag seiner Frau, stürzte er in seiner Wohnung. Von dieser Verletzung konnte er sich nicht mehr erholen. An der Verabschiedung und Gedenkmesse nahmen die Fahnen der Freiwilligen Feuerwehr und der Kameradschaft teil. Die Kameradschaft wird ihrem Verstorbenen das verdiente Andenken bewahren und seinen Namen in Ehren halten.

Die Kameradschaft gratuliert herzlich zur goldenen Hochzeit!

Am 6. Februar 2021 feierten Anneliese und Johann Aigner ihre Goldene Hochzeit. Anneliese Aigner stammt aus Brixen im Thale und zog wegen der Arbeit nach Salzburg. Sie arbeitete jahrzehntelang im Schuhhaus Tagwerker zur vollen Zufriedenheit von Kunden und Geschäftsführung. Johann Aigner absolvierte eine Lehre in Salzburg und den Grundwehrdienst in der Rainerkaserne in Glasenbach und schließlich in der Schwarzenbergkaserne. Kamerad Aigner war beruflich bis zu seiner Pensionierung beim Heizkraftwerk der Salzburger Stadtwerke tätig. Das junge Paar heiratete 1971 in St. Peter und konnte sich alsbald über den ersten Familienzuwachs erfreuen. Kamerad Aigner und seine Anneliese sind treue Teilnehmer an Veranstaltungen der Kameradschaft. Den Anlass des Hochzeitsjubiläums nutzte Obmann Bernd Huber, um dem Jubelpaar einen Besuch abzustatten und neben Blumenstrauß und einem Geschenk der Kameradschaft auch deren Glückwünsche zu überbringen.

Die Kameradschaft trauert um Matthäus Lanner!

„Wenn Ihr an mich denkt, seid nicht traurig. Erzählt lieber von mir und traut Euch ruhig zu lachen. Lasst mir einen Platz zwischen Euch, so wie ich ihn im Leben hatte“, stand auf der Trauerparte von Kamerad Matthäus Lanner (*27. Juni 1936), der am 26. Jänner verstorben war. Kamerad Lanner war seit 2009 Mitglied der Kameradschaft Siezenheim, er war auch in der Freiwilligen Feuerwehr aktiv und Mitglied des Musikvereines. Am 1. Februar fand die Verabschiedung von Kamerad Lanner am Ortsfriedhof in Siezenheim statt. Die Covid19-Bestimmungen verboten eine zahlenmäßig größere Teilnahme der Vereine. Fahnenabordnungen von Feuerwehr und Kameradschaft erwiesen dem Verstorbenen unter den Klängen des „Guten Kameraden“ die gebührende letzte Ehre. Die Anteilnahme der Kameradschaft gebührt der trauernden Witwe und der ganzen Trauerfamilie. Kamerad Matthäus Lanner möge ruhen in Frieden!

Herzlichen Glückwunsch zur Beförderung!

Kamerad Gernot Gierlinger wurde mit 1. Jänner 2021 zum Oberst befördert. Oberst Gierlinger war 2019 Kontingentskommandant des österreichischen Transportelementes der UNIFIL im Libanon und kann darüber hinaus auf Verwendungen im Kosovo und in Afghanistan zurückblicken. Aktuell ist Kamerad Gierlinger wieder im Ausland. Er ist dem Bundesministerium für Verteidigung in Bonn zugeteilt. Die Kameradschaft Siezenheim gratuliert dem frisch gebackenen Oberst und wünscht viel Erfolg in der Bewältigung der neuen Aufgaben.

Nachträgliche Gratulation!

Bereits am 20. November 2020 beging Kamerad Ing. Fritz Zotter seinen 80. Geburtstag. Die strengen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie ließen eine Gratulation zu diesem Zeitpunkt nicht zu, so dass Obmann Bernd Huber erst am 30. Jänner 2021 die Gratulation der Kameradschaft verspätet, aber unter Einhaltung des vorgeschriebenen Mindestabstandes, überbringen konnte. Der Obmann übermittelte im Namen der Kameradschaft die besten Glückwünsche, überreichte ein kleines Geschenk und äußerte seine Erwartung, dass es doch in Bälde wieder möglich sein sollte, sich zu einer gemeinsamen Feier zu treffen.

90. Geburtstag Alois Berger

Am 28. Jänner feierte Kamerad Alois Berger seinen 90. Geburtstag. Alois Berger, der auch Ehrenobmann der Raiffeisenkasse Maxglan-Siezenheim-Liefering ist, bewohnt mit seiner Frau Helene den Hof der Familie in Siezenheim und ist aus dem örtlichen Geschehen und Vereinsleben nicht wegzudenken. Pünktlich zum Geburtstag stellte sich Obmann Bernd Huber mit einem Geschenk der Kameradschaft zur Gratulation ein und überbrachte dem Jubilar die besten Wünsche der Kameradschaft. Obmann Bernd Huber äußerte dabei die Hoffnung, dass die Corona-Situation bald wieder reguläre Feiern und Veranstaltungen zulassen möge und dass es dann möglich sein werde, das erfreuliche Ereignis gebührend nachzufeiern

Die Kameradschaft gratuliert herzlich zur Jubiläumsmedaille in Gold!

Die Jahreshauptversammlung der Kameradschaft hätte am 14. November 2020 stattfinden sollen. Zwar fand die Gedenkmesse statt, aber die Jahreshauptversammlung musste auf Grund der Covid-19-Bestimmungen abgesagt werden. Damit entfiel auch die Verleihung der Jubiläumsmedaillen. Eine dieser Verleihungen holte Obmann Bernd Huber am 21. Jänner 2021 im Rahmen einer kleinen Feier nach und verlieh die Jubiläumsmedaille in Gold für 50-jährige Mitgliedschaft an Obmann-Stv. Alfred Rohrer. Verbunden mit der Gratulation zu dieser Auszeichnung brachte der Obmann die Erwartung zum Ausdruck, dass Kamerad Rohrer auch in Zukunft der Kameradschaft mit ganzer Kraft dienen wird.

Die Kameradschaft trauert um Erwin Bäck!

Am 13. Jänner verstarb Kamerad Erwin Bäck. Kamerad Bäck wurde am 12.5.1933 geboren und trat 1973 der Kameradschaft Siezenheim bei. In Siezenheim war er vor allem für seinen Glasereibetrieb bekannt, den er mit großer Umsicht und sehr zuverlässig betrieb. Zuletzt litt er an den Folgen eines Schlaganfalles, der ihn daran hinderte, an den Veranstaltungen im Ort teilzunehmen. Die Kameradschaft zeichnete ihn im Jahr 2013 mit der Jubiläumsmedaille in Silber für 40-jährige Mitgliedschaft aus. Die Verabschiedung erfolgte in Großgmain. Eine Teilnahme einer Abordnung der Kameradschaft konnte auf Grund der geltenden Covid19-Bestimmungen nicht erfolgen. Gleichwohl wird die Kameradschaft ihrem Verstorbenen ein bleibendes Andenken bewahren und ist in Gedanken bei der Familie des Verstorbenen. Erwin Bäck möge ruhen in Frieden!

Keine Nachrichten verfügbar.

Termine

Es gibt keine Ereignisse in der aktuellen Ansicht.

Funktion

Name

Obmann

Mag. Bernd Huber

1. Stellvertreter

Alfred Rohrer

2. Stellvertreter

Hermann Kaindl

Schriftführer

Bernhard Stoff, MAS

Stellvertreter

Florian Eichenseder

InternetreferentFlorian Huber

Kassier

Norbert Leitner

Stellvertreter

Alfred Rohrer

Subkassier

Heinrich Sturm

1. Fähnrich

Mag. Erich Schneglberger

2. Fähnrich

Wolfgang Öllerer

Chronist

Dipl.-Ing. Matthias Neumayer

Erweitertes Mitglied

Peter Otruba