Kameradschaft Siezenheim

Kontakt:

Obmann
Mag. Bernd Huber
Teichstraße 2, 5071 Wals - Siezenheim
Telefon: 0664/85 93 971, E- Mail: kameradschaft.siezenheim@gmx.net 
ZVR-NR.: 777978787

 


Erntedankfest 2022

Am 25. September 2022 wurde in Siezenheim das Erntedankfest gefeiert. In traditioneller Weise nahmen Trachtenmusikkapelle, Kameradschaft, Feuerwehr und Pfarrgemeinde Aufstellung zum Festzug. Die prächtige Erntekrone wurde im Zug in die Kirche geführt. Nach Festzug und Messe fand eine Agape im Garten des Pfarrheimes statt, wo auch der diesjährige Maibaum in gekonnter Weise von Kamerad Hannes Crepaz zur Versteigerung gebracht wurde. Immerhin galt es einen Beitrag für das neue Dach des Pfarrhauses zu leisten. Kamerad Josef Hasenöhrl hatte bereits um 04.00 Uhr begonnen, verschiedene Suppen zu kochen und da es auch das Wetter gut meinte, stand dem gemütlichen Zusammensein im Garten des Pfarrheimes nichts mehr im Wege.

Herzlichen Glückwunsch zur silbernen Hochzeit!

Zu einem großen Fest wurde das Jubiläum der Silbernen Hochzeit von Marketenderin Ute und Obmann Bernd Huber. Familie, zahlreiche Freunde und Kameraden hatten sich am 24. September 2022 in der Pfarrkirche Siezenheim zur Feier der Heiligen Messe eingefunden, die Pfarrprovisor Prälat Dr. Johann Reißmeier zelebrierte. Musikalisch gestaltet wurde die Messe von dem Quartett „d´Salzachtaler“, alle Musiker sind Mitglieder der Militärmusik Salzburg. Die Fahnen der Kameradschaft Siezenheim sowie von Salzburg Stadt-Lehen-Untersberg waren ebenso gekommen, wie die Vorstände der beiden Kameradschaften. Nach der Messe wurden die Gäste von der Musik vor dem Gasthof Kamml zum Aperitif empfangen, bevor das Silberhochzeitspaar zum Essen und zur gemeinsamen Feier in den Gasthof einlud. Bild: Fahnenabordnungen, Ministranten und Pfarrprovisor Prälat Dr. Johann Reißmeier mit dem Jubelpaar.

Fahnenweihe der Salzburger Chargengesellschaft

Eine Fanfare der Militärmusik kündete am 16. September 2022 die Meldung an den Militärkommandanten an. Der Festakt, der auf Grund des starken Regens in den Federballsaal des Offizierskasinos verlegt werden musste, konnte beginnen. Anlass war die Fahnenweihe der Österreichischen Chargengesellschaft, die als erst vor kurzem gegründeter wehrpolitischer Verein bereits mehr als 1.000 Mitglieder hat, wie der Landesobmann von Salzburg, Korporal Thomas Klaus, mit berechtigtem Stolz verkündete. Brigadier Mag. Anton Waldner unterstrich die Partnerschaft des Bundesheeres mit den wehrpolitischen Vereinen und hielt zum eigentlichen Anlass der Festveranstaltung fest, dass er in seinen nunmehr 43 Dienstjahren noch nie eine Fahnenweihe erlebt hatte. Den geistlichen Teil des Festaktes übernahm Militärsuperior Richard Weyringer. Traditionsverbände und Kameradschaften, darunter auch die Kameradschaft Siezenheim, hatten sich aus Anlass des Festaktes mit ihren Fahnen eingefunden und erhielten zur Erinnerung Fahnenbänder.

Gratulation zum 80er!

Am 3. September 2022 feierte Kamerad Bruno Frauenberger seinen 80. Geburtstag. Kamerad Frauenberger zählt zu den stets verlässlichen Ausrückern und ist Rechnungsprüfer der Kameradschaft. Er ist gelernter Metzgermeister und betrieb in der Altstadt eine weitum bekannte Metzgerei. Nach seiner Pensionierung übersiedelte er mit seiner Frau Herta nach Siezenheim und suchte sofort den Kontakt zur Kameradschaft, die auf ihn stets zählen kann. Am 18. September 2022 besuchte ihn eine große Delegation der Kameradschaft, um ihm zum Geburtstag gebührend zu gratulieren. Die Kameraden wurden von Herta Frauenberger kulinarisch verwöhnt. So war es kein Wunder, dass die anschließende Feierlichkeit bei bester Stimmung bis in die späten Abendstunden dauerte. V.l.n.r.: Franz Grabmer, Josef Kirchberger, Norbert Leitner, Matthias Neumayer, Sigrid Otruba, Ehrenobmann Peter Otruba, Ute Huber sowie Herta und Bruno Frauenberger

Fronleichnam 2022

Am 16. Juni 2022 fand nach zweijähriger Unterbrechung das Fronleichnamsfest wieder in seiner traditionellen Form statt. Vom Feuerwehrhaus führte der Marsch der Vereine in die Kirche, wo Pfarrprovisor Prälat Dr. Johann Reißmeier den Festgottesdienst zelebrierte. Im Anschluss führte die Fronleichnamsprozession in gewohnter Weise durch den Ort und fand ihren Abschluss im Gasthaus Allerberger, wo Vereine und Ortsbevölkerung noch lange gemütlich beisammensaßen.

Trauer um Kamerad Roider!

Am 6. Juni 2022 verstarb Kamerad Bernhard Roider, Bauer vom Schnuggengut in Loig, geboren am 5. Jänner 1955, in seinem 68. Lebensjahr, nach kurzer Krankheit, dennoch überraschend. Kamerad Roider diente vom 1. Oktober 1974 bis zum 31. Mai 1975 bei der 1. Batterie des Fliegerabwehrbataillons in der Schwarzenbergkaserne. Für seine langjährige Treue zur Kameradschaft wurde er im Jahr 2014 mit der Jubiläumsmedaille in Silber für 40-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Im Zivilberuf war Bernhard Roider begeisterter und leidenschaftlicher Marktbeschicker und ein zuverlässiger Fernfahrer. Kamerad Roider wurde am 13. Juni 2022 im Kreise von Familie, Freunden und Wegbegleitern mit einem Requiem, zelebriert von Pfarrprovisor Prälat Dr. Johann Reißmeier, in der Pfarrkirche Siezenheim feierlich verabschiedet. Die Kameradschaft war mit einer Fahnenabordnung vertreten. Die Gedanken der Kameradschaft sind bei Witwe Christine und den Familien der Söhne Bernhard, Roland und Andreas.

 

Herzlichen Glückwunsch zur goldenen Hochzeit!

Am 16. Mai 1972 heirateten Waltraud und Stefan Brugger standesamtlich, vier Tage später kirchlich in der Pfarrkirche von Siezenheim. Da Waltraud Brugger aus Wagrain stammt, Stefan Brugger aber ein gebürtiger Siezenheimer ist, verlief das Kennenlernen des Paares keineswegs linear, sondern verteilte sich über mehrere Etappen, von einem Fest in Kaltenhausen, an dem Waltraud Brugger als Marketenderin teilnahm, bis hin zu einer Hochzeitsfeier in Siezenheim. Stefan Brugger absolvierte die Ausbildung zum Elektriker und arbeitete später bei der Wüstenrotversicherung. Er rückte zunächst in die Rainerkaserne nach Glasenbach ein und versah im Anschluss seinen Wehrdienst beim damaligen Telbataillon 3 in der Schwarzenbergkaserne. Für die Kameradschaft gratulierten am 30. Mai 2022 Fähnrich Erich Schneglberger und Obmann Bernd Huber. Bei einer ausgezeichneten Jause und ausreichenden Getränken lief die Unterhaltung bis tief in den Abend hinein. V.l.n.r.: Fähnrich Erich Schneglberger, das Jubelpaar Stefan und Waltraud Brugger.

 

Herzlichen Glückwunsch zur goldenen Hochzeit!

Am 22. April 2022 begingen Elsbeth und Wilhelm Hohensinn das Fest der Goldenen Hochzeit. Kennengerlernt hatte sich das Jubelpaar beim Siezenheimer Sportlerball im Jahr 1970. Geheiratet wurde in Siezenheim. Traupriester war Christian Haidinger, ein gebürtiger Siezenheimer, der später Abt des Benediktinerstiftes Altenburg im Waldviertel wurde. Kamerad Hohensinn war bei der Artillerie in der Schwarzenbergkaserne, arbeitete 30 Jahre bei der Firma Seidl in der Stadt Salzburg und schließlich bei den Salzburger Stadtwerken. Elsbeth wurde in Bremen geboren, kam jedoch bereits als Kleinkind nach Siezenheim. Sie ist äußerst engagiert in der Siezenheimer Kunst und Sozialinitiative (SKUSI). Das Jubelpaar hat zwei Töchter. Gratuliert wurde durch eine Abordnung der Kameradschaft am 10. Mai 2022. Der Abend verging allzu rasch bei einer ausgezeichneten Jause und unterhaltsamen Gesprächen. V.l.n.r.: Obmann Bernd Huber, Wilhelm und Elsbeth Hohensinn, Ehrenobmann Peter Otruba und Obmann-Stv. Hermann Kaindl.

Gratulation zur Beförderung!

Zahlreiche Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Siezenheim sind auch aktive Mitglieder der Kameradschaft. Im Zuge der Florianifeier der Löschzüge Wals, Siezenheim und Viehhausen am 30. April 2022 wurden einige der Siezenheimer Kameraden in den Reihen der Feuerwehr befördert. Löschmeister wurden Florian Huber und Alexander Schwarzenberger. Als Löschzugskommandant wurde Christoph Schwaiger bestätigt. V.l.n.r.: Christoph Schwaiger, Florian Huber, Alexander Schwarzenberger.

Die Kameradschaft trauert um Kamerad Tacer Gottfried!

Am 9. April 2022 verstarb Kamerad Gottfried Tacer. Kamerad Tacer wurde am 29. Mai 1934 in der Steiermark geboren und wuchs zusammen mit drei Brüdern am Bauernhof der Eltern auf. Schon bald zeigte er Interesse am Tischlerhandwerk und begann eine Lehre. Seine Tätigkeit führte ihn bis in die Schweiz. 1960 kam Kamerad Tacer nach Siezenheim und trat wenig später mit seiner Frau Angela in den Bund der Ehe. 1962 wurde Tochter Angela und 1965 Sohn Werner geboren. Gottfried Tacer führte einen angesehenen Tischlereibetrieb in Siezenheim und stand immer zur Seite, wenn sein Rat gefragt war, oder wenn Tischlerarbeiten anstanden. 2020 verstarb seine Frau Angela. Gottfried Tacer wurde in der letzten Zeit von einer schweren Erkrankung heimgesucht, gegen die er tapfer, aber letztlich erfolglos ankämpfte. Am 28. April 2022 verabschiedeten sich Familie, Wegbegleiter und Freunde von Gottfried Tacer. Die Kameradschaft erwies ihrem Verstorbenen durch eine Fahnenabordnung die letzte Ehrerbietung. Kamerad Tacer möge ruhen in Frieden. 

Herzlichen Glückwunsch zur Goldenen Hochzeit!

Am 8. April 2022 feierten Susanne und Stefan Schmeisser das Jubelfest der Goldenen Hochzeit. Susanne Schmeisser stammt aus Rotheau im Traisental in Niederösterreich. Sie besuchte die Hotelfachschule in Kleßheim. Stefan Schmeisser ist ein gebürtiger Siezenheimer und so führte das Schicksal das Jubelpaar zusammen. Am 7. April 1972 erfolgte die standesamtliche Trauung und einen Tag später die kirchliche Trauung. Stefan Schmeisser führte jahrelang ein großes Tischlereiunternehmen – unter anderem fertigte er auch den legendären Stammtisch im Gasthof Allerberger. Das Paar ist stolz auf zwei erwachsene Söhne und zwei Enkelkinder. Am 20. April 2022 gratulierte Obmann Bernd Huber dem Jubelpaar für die Kameradschaft und überbrachte deren Glückwünsche und ein kleines Geschenk.

Gratulation zur Auszeichnung!

Die Verleihung der Jubiläumsmedaille in Silber für 40-jährige Mitgliedschaft hätte eigentlich bereits anlässlich der Jahreshauptversammlung am 6. November 2021 erfolgen sollen, was dann aber leider nicht möglich war. Obmann Bernd Huber konnte die Verleihung an Kamerad Oberst Stefan Haselwanter, Kommandant des Salzburger Jägerbataillons 8, anlässlich der Jahreshauptversammlung der Offiziersgesellschaft Salzburg im Offizierskasino der Schwarzenbergkaserne am 21. März 2022 nachholen. Die Kameradschaft dankt für die langjährige Treue und gratuliert herzlich.

Herzlichen Glückwünsch 85er!

Bereits am 31. Jänner 2022 hatte Kamerad Günther Derler sein 85. Lebensjahr vollendet. Günther Derler wurde 1937 im Bezirk Weiz in der Steiermark geboren. Seinen Wehrdienst leistete er vom 1. Oktober 1956 bis zum 30. Juni 1957 in Graz ab und rüstete mit dem Dienstgrad Gefreiter ab. Beruflich verschlug es den Jubilar schließlich nach Siezenheim. Günther Derler hat sich in den örtlichen Vereinen sehr engagiert. Er war u.a. jahrelang Chronist der Pfarre Siezenheim und ist Ehrenmitglied des Musikvereines Siezenheim. 2016 wurde er mit der Jubiläumsmedaille in Gold des Salzburger Kameradschaftsbundes für 60-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Für die Kameradschaft überbrachte Obmann Bernd Huber am 22. März 2022 die Glückwünsche zum Geburtstag, überreichte einen Geschenkgutschein und wünschte dem Jubilar vor allem Gesundheit.

Herzlichen Glückwunsch zum 70er!

Am 8. März 2022 beging Kamerad Vizeleutnant i.R. Christof Waltl seinen 70. Geburtstag. Kamerad Waltl stammt aus Greifenburg im Drautal und rückte zum Jägerbataillon 26 nach Spittal ein. Er entschied sich für eine Laufbahn als Berufssoldat, wurde zum damaligen Versorgungsregiment 3 nach Salzburg versetzt und versah schließlich seinen Dienst in der S1-Abteilung im Militärkommando Salzburg. Viele Jahre organisierte Christof Waltl das Konzert der Militärmusik Salzburg für die Kameradschaftshilfe. Er brachte das Kunststück zu Wege, dieses Konzert in das Große Festspielhaus zu transferieren, das aus diesem Anlass regelmäßig ausverkauft war. Für die Kameradschaftshilfe konnten so große Beträge erspielt werden. Für seine Verdienste wurde Christof Waltl mit zahlreichen Bundes- und Landesauszeichnungen geehrt. Vom Salzburger Kameradschaftsbund erhielt er das Große Ehrenzeichen, eine äußerst hohe und selten verliehene Auszeichnung. Eine Abordnung der Kameradschaft war zur Feier des runden Jubiläums in das Gasthaus Kamml in Siezenheim eingeladen, wo bei einer guten Jause bald die beste Stimmung herrschte. V.l.n.r.: Obmann Bernd Huber, 1. Obmann-Stv. Alfred Rohrer, Vizeleutnant i.R. Christof Waltl und Ehrenobmann Peter Otruba.

Trauer um Kamerad Siegfried Helminger!

Am 14. Februar 2022 verstarb Kamerad Siegfried Helminger. Kamerad Helminger wurde am 26. Dezember 1957 geboren. Nach der Schulausbildung absolvierte er eine Lehre als Elektriker. Er arbeitete bei verschiedenen Firmen, zuletzt bis zu seiner Pensionierung 2019 beim Salzburger Flughafen. Kamerad Helminger war ein begeisterter Fußballer, er investierte viel Zeit beim Sportverein Grünau, den er über lange Jahre begleitete. Kamerad Helminger lernte 1977 seine Astrid kennen. Aus dieser Verbindung stammen Tochter Andrea und Sohn Sebastian. Auch über zwei Enkelkinder konnte sich Kamerad Helminger freuen. Er war in ganz Siezenheim als „der“ Elektriker bekannt, der so ziemlich jedes Problem lösen konnte. Anfang Dezember 2021 erhielt er eine fürchterliche Diagnose, dennoch nahm er mutig den Kampf gegen die heimtückische Krankheit auf, den er aber nicht mehr gewinnen konnte. Eine nahezu unüberschaubare Anzahl von Freunden, Wegbegleitern und aus den Vereinen geleitete den Verstorbenen am 24. Februar 2022 auf seinem letzten Weg am Ortsfriedhof Siezenheim. Die Kameradschaft verabschiedete ihren verstorbenen Kameraden mit einer Fahnenabordnung. Die Gedanken und das Mitgefühl sind bei der Familie des verstorbenen Kameraden.

Trauer um Kamerad Josef Hasenöhrl!

Am 3. Jänner 2022 verstarb mit Kamerad Josef Hasenöhrl das älteste Mitglied der Kameradschaft. Kamerad Hasenöhrl wurde am 17. Juni 1923 in Himmelreich geboren. Er erlernte den Maurerberuf. Im September 1941 wurde er zum Kriegsdienst eingezogen und versah Dienst bei der Marine-Flak und später bei der Heeres-Flakabteilung 272. Sein Kriegsdienst führte ihn weit herum, er war am Eismeer und ebenso auf der Krim. Gegen Kriegsende geriet er als Unteroffizier in Gefangenschaft, aus der er am 4. Dezember 1945 entlassen wurde. Kamerad Hasenöhrl wurde mit dem Verwundetenabzeichen in Schwarz ausgezeichnet. Nach dem Krieg heiratete er Katharina Öllerer aus Siezenheim, die ihm bis zu ihrem Tod treue Begleiterin blieb. Josef Hasenöhrl stieg wieder in das Baugewerbe ein und versah langjährig seinen Dienst bei der Baufirma Stockinger-Reinthaler. Er wirkte an zahlreichen größeren Bauvorhaben mit, auf die er immer besonders stolz war. Zu diesen gehörte auch der Neubau der Parscher Kirche. Kamerad Hasenöhrl war ein besonderer Freund der Natur und der heimatlichen Berge. Über 300 Bergtouren absolvierte er, u.a. bestieg er auch den Hasenöhrl im Ortlergebiet und den Großglockner. Nach einer Pilgerfahrt nach Lourdes entstand die Lourdesgrotte neben der Garnisonskirche in der Salzburger Schwarzenbergkaserne, auf deren Errichtung er besonders stolz war. Kamerad Hasenöhrl war viele Jahre Subkassier der Kameradschaft. Für seine langjährige treue Mitgliedschaft wurde er mit der Verdienstmedaille in Silber und zuletzt mit der Jubiläumsmedaille in Gold für 80-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Am 21. Jänner wurde Kamerad Hasenöhrl in der Pfarrkirche Siezenheim verabschiedet und anschließend am Ortsfriedhof beerdigt. Eine Fahnenabordnung der Kameradschaft entbot ihm die letzte Ehre und den letzten Fahnengruß. Das Mitgefühl der Kameradschaft gilt der Familie und vor allem den Kindern und Enkelkindern. Die Kameradschaft Siezenheim wird ihrem Verstorbenen ein ehrendes Andenken bewahren.

Keine Nachrichten verfügbar.

Termine

Es gibt keine Ereignisse in der aktuellen Ansicht.

Funktion

Name

Obmann

Mag. Bernd Huber

1. Stellvertreter

Alfred Rohrer

2. Stellvertreter

Hermann Kaindl

Schriftführer

Bernhard Stoff, MAS

Stellvertreter

Florian Eichenseder

InternetreferentFlorian Huber

Kassier

Norbert Leitner

Stellvertreter

Alfred Rohrer

Subkassier

Heinrich Sturm

1. Fähnrich

Mag. Erich Schneglberger

2. Fähnrich

Wolfgang Öllerer

Chronist

Dipl.-Ing. Matthias Neumayer

Erweitertes Mitglied

Peter Otruba