Kameradschaft Siezenheim

Kontakt:

Obmann
Mag. Bernd Huber
Teichstraße 2, 5071 Wals - Siezenheim
Telefon: 0664/85 93 971, E- Mail: bernd.huber@stadt-salzburg.at

 


Herzlichen Glückwunsch zum 70. Geburtstag!

Am 13. Juli 2021 feierte Kamerad Peter Lackner seinen 70. Geburtstag. Am 19. Juli gratulierte eine Abordnung der Kameradschaft zu diesem Jubiläum. Kamerad Lackner, ein gebürtiger Altenmarkter, absolvierte eine Ausbildung zum Koch. Nach der Jägerausbildung im Glasenbach und einer Verwendung im Offizierskasino der Schwarzenbergkaserne war Kamerad Lackner einige Jahre im Ausland, wo er in ausgewählten Restaurants und als Schiffskoch tätig war. Er bereiste in seiner beruflichen Tätigkeit große Teile der Welt und konnte sich profunde Kochkenntnisse in zahlreichen Haubenlokalen erwerben. Legendär war seine Muschelspeisekarte in einem Norddeutschen Feinschmeckerlokal. 1972 lernte er seine Frau Gisela, die aus Hof in Franken stammt, auf Sylt kennen. Dieser Urlaubsdestination blieb das Ehepaar seither verbunden. 1978 wurde geheiratet. Kamerad Lackner übernahm schließlich die Betriebsküche in den Salzburger Landeskliniken, die er bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2011 erfolgreich leitete. Für die Kameradschaft gratulierten Obmann Bernd Huber und Obmann-Stv. Alfred Rohrer. V.l.n.r.: Obmann Bernd Huber, Peter Lackner und Obmann-Stv. Alfred Rohrer.

Herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit!

Am 17. Juli 2021 gaben sich Kamerad Ludwig Eichenseder (5. v.l.) und seine Dominique (6. v.l.) in der Pfarrkirche von Siezenheim das Ja-Wort. Zahlreiche Mitglieder der Familie Eichenseder gehören der Kameradschaft an. Die Kameradschaft gratuliert dem frisch vermählten Paar herzlich und wünscht alles Gute für den gemeinsamen Lebensweg.

Trauer um Kamerad Erich Zanner

Am 22. Juni 2021 verstarb Kamerad Erich Zanner (geboren am 12. November 1946). Kamerad Zanner stammt aus dem Lungau, absolvierte in der Schwarzenbergkaserne von Oktober 1965 bis 30. Juni 1966 seinen Präsenzdienst und trat im Jahr 1966 als provisorischer Gendarm seinen Dienst bei der Gendarmerie an. Er versah zunächst seinen Dienst am Gendarmerieposten Wals. 1978 absolvierte er den Kurs für den Dienstführenden und war in weiterer Folge im Kommando am Hinterholzer Kai in der Stadt Salzburg diensttuend. Er war Hauptsachbearbeiter für den Sanitätsdienst. Einer der Höhepunkte seines Dienstes war die Ski-WM in Saalbach 1991. 2003 erfolgte die Pensionierung. Kamerad Zanner war seit 1966 Mitglied der Kameradschaft Siezenheim und bei zahlreichen Ausrückungen mit dabei. Die Verabschiedung erfolgte am 1. Juli 2021 unter Teilnahme von Kameraden der Polizei und ehemaligen Gendarmerie und einer Fahnenabordnung der Kameradschaft. Der Familie gilt die Anteilnahme, Kamerad Zanner ein ehrendes Andenken.

Herzlichen Glückwunsch zum 70er!

Am 22. Juni 2021 feierte Kamerad Walter Oberhofer seinen 70. Geburtstag. Kamerad Oberhofer ist einer der Südtiroler Kameraden, die der Kameradschaft Siezenheim seit Jahren ihre Treue halten und verlässliche Teilnehmer bei größeren Veranstaltungen der Kameradschaft sind. Altobmann Peter Otruba übernahm es, die Glückwünsche der Kameradschaft in den Vintschgau zu überbringen und das Geschenk der Kameradschaft zu überreichen. V.l.n.r.: Kamerad Richard Heinz, Walter Oberhofer und Altobmann Peter Otruba.

 

Kamerad Ebner verstorben!

Am 13. Juni 2021 verstarb Kamerad Jakob Ebner (geboren am 17. Februar 1939). Kamerad Ebner wurde im Elternhaus in Siezenheim geboren. Nach Absolvierung der Pflichtschule wollte er den Beruf eines Elektrikers erlernen, was ihm allerdings verwehrt blieb. Er erlernte schließlich den Beruf eines Wagners beim Kirchenwagner in Wals und absolvierte dazu die Berufsschule in Stams in Tirol. Seine Lehrzeit war nach seiner eigenen Aussage eine harte Zeit. Er beschloss diese mit der Gesellenprüfung, für die er ein Wagenrad anfertigte. Später arbeitete er bei der Firma Hofer in der Siezenheimer Straße und der Firma Kässbohrer, bei der er Fahrzeugaufbauten anfertigte. Seine letzte berufliche Station war die eines Hausbesorgers in der Landwirtschaftsschule in Kleßheim. Neben seinem Beruf hielt er auch immer ca. 20 Schweine, die er als Ferkel kaufte und nach der Mästung verkaufte. Die Schweine, für die er bei der umliegenden Gastronomie die Essensreste sammelte, waren weitum bekannt und geschätzt. Kamerad Ebner war auch Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Siezenheim. Die letzten Jahre verbrachte er im Seniorenheim Wals, nahm aber immer noch regen Anteil am Vereinsgeschehen. Am 24.Juni 2021 wurde er von Fahnenabordnungen der Freiwilligen Feuerwehr und der Kameradschaft am Kriegerdenkmal in würdiger Form verabschiedet. Die Kameradschaft wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Herzlichen Glückwunsch zum 98. Geburtstag!

Am 17. Juni 2021 hatte Kamerad Josef Hasenöhrl seinen 98. Geburtstag. Dieser Ehrentag war der Familie zur Feier mit dem Jubilar vorbehalten. Am folgenden Tag gratulierten Chronist Matthias Neumayer und Obmann Bernd Huber für die Kameradschaft deren ältestem Mitglied zum Geburtstag, den Kamerad Hasenöhrl bei guter Gesundheit begehen konnte. Chronist Matthias Neumayer hatte zum Besuch im Seniorenheim in Wals einen Mostviertler Birnenmost mitgebracht, mit dem auf den Geburtstag angestoßen werden konnte. Zur kleinen Feier gesellten sich auch die Kameraden Rudolf Meindl und Ehrenmitglied Franz Schmeisser dazu, die ihren Wohnsitz ebenfalls im Seniorenheim in Wals aufgeschlagen haben. Bild: Chronist Matthias Neumayer und der Jubilar.

Goldene Hochzeit Familie Preßl

Am 15. Juni 2021 begingen Ingrid und Hans Preßl ihre Goldene Hochzeit. Hans Preßl wurde in Bad Aussee geboren und lernte zunächst bei der VOEST in Liezen. Den Präsenzdienst absolvierte er in Salzburg beim damaligen Panzerbataillon unter der Führung von Joachim Heitz. Ingrid Preßl arbeitete bereits seit 1959 bei der Stieglbrauerei. Auch Hans Preßl trat 1966 in ein Dienstverhältnis bei der Stieglbrauerei ein. Dort lernte sich das Ehepaar kennen und heiratete 1971. Da Ingrid eine geborene Siezenheimerin ist, lag es nahe, in Siezenheim eine Heimstatt zu errichten, in der das Jubelpaar nunmehr seinen Ruhestand genießt. Pünktlich zum Jubiläum stellte sich eine Abordnung der Kameradschaft ein, die neben Blumenstrauß und Glückwünschen auch ein Geschenk überbrachte. V.l.n.r.: Obmann-Stv. Alfred Rohrer, Hans und Ingrid Preßl, Obmann Bernd Huber.

 

Die Kameradschaft trauert um Kamerad Seidl

Am 30. Mai 2021 verstarb Kamerad Ronny Seidl. Kamerad Seidl wurde am 10. September 1964 geboren und war beruflich bei der Firma Sony, bei der er auch die Funktion eines Betriebsrates ausübte. Kamera Seidl war ein glühender Fußballfan, sein Herz schlug für Rapid. Nach längerer Krankheit verstarb er, trotzdem überraschend, in den Nachtstunden des 30. Mai. Die Verabschiedung erfolgte am 11. Juni in Siezenheim. Die Kameradschaft wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

 

Fronleichnam 2021

Am 3. Juni 2021 wurde in Siezenheim das traditionelle Fronleichnamsfest begangen. Allerdings fand dies nicht in der gewohnten Form des Gottesdienstes mit anschließendem Umzug durch die Felder und das Dorf statt. Wie schon im Jahr 2020 wurde auch heuer die Prozession abgesagt. An deren Stelle wurden im Dorfgebiet zehn Altäre errichtet, die Prälat Dr. Hans Reißmeier und Diakon Albert Hötzer nach genau festgelegtem Plan in Begleitung eines Fahrzeuges der Freiwilligen Feuerwehr anfuhren. Einen solchen Altar hatte auch die Kameradschaft am Vorplatz des Wohnhauses des Obmanns errichtet und festlich geschmückt. Zahlreiche Kameraden und die Fahnen der Kameradschaft Siezenheim und Salzburg-Stadt-Lehen-Untersberg hatten sich eingefunden. Nach der Erteilung des Segens war noch ausreichend Zeit für eine kleine Agape mit selbstgebackenem Marillenkuchen, bevor sich die Kameraden im Gasthaus Allerberger treffen konnten. Bei herrlichem Frühsommerwetter dauerte der Ausklang dieses Festes bis in die frühen Abendstunden. Die Kameraden genossen es sichtlich, sich endlich wieder treffen und unterhalten zu können.

Geburtstag Sigrid Otruba

Am 31. Mai 2021 beging Sigrid Otruba ihren runden 70. Geburtstag. Am 4. Juni hatte die Jubilarin einige Kameraden zu einer kleinen Feier bei sich zu Hause eingeladen. Bei köstlichem Backhendl und kühlen Getränken wurde in guter Stimmung geplaudert und wurden im Gespräch so manche vergangene Kameradschaftserlebnisse zu neuem Leben erweckt. Sigrid Otruba ist die Ehefrau von Altobmann Peter Otruba und die gute Seele der Kameradschaft Siezenheim. Sie ist seit langem für die Standesführung, die sie mit großer Genauigkeit durchführt, verantwortlich. Für die Kameradschaft gratulierte Obmann Bernd Huber und überreichte einen schönen Blumenstrauß und einen Geschenkgutschein. V.l.n.r.: Chronist Matthias Neumayer, Kassier Norbert Leitner, Kamerad Anton Hofer (Obmann Musikverein), Altobmann Peter Otruba, Sigrid Otruba, Obmann Bernd Huber.

Herzliche Gratulation zum 70er!

Am 25. April 2021 feierte Kamerad Stefan Brugger seinen 70. Geburtstag. Der Jubeltag war ein Sonntag wie aus dem Bilderbuch. Daher konnte der Jubilar die Gratulanten, die nach und nach eintrafen, im wunderschönen Garten seines Hauses in Siezenheim bei kühlen Getränken und kleinen Schmankerln willkommen heißen und die Gratulationen entgegennehmen. Der Jubilar ist ein geborener Siezenheimer und verbrachte seine berufliche Zeit bei der Stiegl-Brauerei, der er in verschiedensten Funktionen 45 Jahre die Treue hielt. Stefan Brugger ist ein besonders treues Mitglied der Kameradschaft und ist bei zahlreichen Ausrückungen verlässlicher Teilnehmer. Neben der Gratulantenschar von Freunden und Verwandten stellte sich auch Obmann Bernd Huber für die Kameradschaft ein. Er überbrachte einen Geschenkgutschein und als besondere Auszeichnung die Jubiläumsmedaille in Gold für 50-jährige Mitgliedschaft. Im Bild: Der Jubilar mit Obmann Huber.

Kamerad Buchner wird 80!

Am 22. April 2021 durfte Kamerad Rudolf („Hansi“) Buchner seinen 80. Geburtstag feiern. Als der Jubilar in Siezenheim geboren wurde, stand Europa im Zeichen des furchtbaren Weltkrieges. Auch der Vater von Kamerad Buchner musste zu dieser Zeit seinen Kriegsdienst leisten. Kamerad Buchner fand in Paula, einer Gastwirtstochter aus Nussdorf am Haunsberg, die Liebe seines Lebens. Das Paar fand in Siezenheim eine dauerhafte Bleibe. Sportlich war Rudolf Buchner sehr engagiert und spielte bei der Austria Salzburg. Mit seiner Mannschaft bestritt er erfolgreich zahlreiche Spiele im In- und Ausland, bis eine Verletzung 1963 die Beendigung der sportlichen Karriere erzwang. Kamerad Buchner war bei der ÖFAG in der Innsbrucker Bundesstraße angestellt. Dem Unternehmen, das vom hochdekorierten Fliegeroffizier Hubert Pölz geführt wurde, blieb Kamerad Buchner jahrzehntelang verbunden. Am 22. April überbrachte Obmann Bernd Huber die Glückwünsche der Kameradschaft und konnte zu diesem Anlass Kamerad Buchner auch die Jubiläumsmedaille in Gold für 60-jährige Mitgliedschaft überreichen. Die Familie des Jubilars mit den Enkelkindern verlieh der kleinen Feierlichkeit eine sehr lebendige Note. Die Kameradschaft Siezenheim dankt ihrem Jubilar für die jahrelange Treue und hofft ihn bald wieder bei Ausrückungen begrüßen zu dürfen.

Die Kameradschaft unterstützt Bauern helfen Bauern!

„Es waren nur 20 Sekunden, aber die haben genügt, ein Gebiet völlig zu verwüsten, das in seiner Ausdehnung der Fläche zwischen Hallein und Bischofshofen entspricht. In diesem Gebiet wurden 90 Prozent aller Gebäude zerstört. Es ist alles kaputt, Kirche, Gemeindeamt, Artpraxis, Häuser. Die Menschen wohnen zum Teil in Containern oder ihren Autos. Viele haben das Gebiet um Petrinja verlassen und werden wohl nicht mehr zurückkehren. Die schöne alte Barockstadt Petrinja ist völlig kaputt“, schilderte Doraja Eberle die Situation nach dem Erdbeben vom 29. Dezember 2020 in Mittelkroatien mit dramatischen Worten. Sie schilderte ihre Begegnungen, das Zusammentreffen mit alten Bekannten, denen nach den jugoslawischen Sezessionskriegen geholfen wurde und die nun wieder alles verloren haben. 1271 Häuser hat die Aktion „Bauern helfen Bauern“, deren Schirmherrin Doraja Eberle ist, bisher gebaut. 12 Häuser konnten nach dem Erdbeben schon wieder bereitgestellt werden. Es war eine Initiative der Pfarre Siezenheim, die der Aktion „Bauern helfen Bauern“ von Anbeginn verbunden ist, auch dieses Mal wieder zu helfen. Ein Aufruf an die örtlichen Vereine hat schließlich 7.800 Euro an Spenden erbracht, so viel kostet ein Holzhaus. Am 18. April, das war der Kirchweihsonntag, war Doraja Eberle, gerade aus Kroatien zurückgekehrt, nach Siezenheim gekommen, um den Scheck symbolisch entgegenzunehmen. Unter den Spendern befand sich auch die Kameradschaft Siezenheim. „Wir besinnen uns mit dieser Spende der Wurzeln der Kameradschaftsbünde, die immer einen starken sozialen Auftrag hatten. Dieses Mal wollen wir mithelfen den Menschen in Kroatien zu zeigen, dass sie nicht vergessen sind und in dieser Katastrophe nicht allein gelassen werden“, so Obmann Bernd Huber.

Kamerad Feichtlbauer wird 85!

Einen neuen Wanderrucksack hat er sich selbst zum Geschenk gemacht und wartet nun schon sehnsüchtig auf den Beginn der Wander- und Bergsaison: Am 11. März 2021 feierte Kamerad Fritz Feichtelbauer seinen 85. Geburtstag. Kamerad Feichtelbauer, pensionierter Maler, ist als „Maler Fritz“ im ganzen Ort wohlbekannt. Er ist ein besonders treues Mitglied der Kameradschaft und bei den meisten Ausrückungen mit dabei. Pünktlich zum 85. Geburtstag überbrachte Obmann Bernd Huber die Glückwünsche der Kameradschaft zusammen mit einem Gutschein. Obmann Huber wünschte dem Jubilar vor allem viel Gesundheit und brachte die Hoffnung zum Ausdruck, dass gemeinsame Ausrückungen bald wieder möglich sein werden.

Bürgermeister Maislinger ein 60er!

Die Kameradschaften von Wals und Siezenheim sind in vieler Hinsicht freundschaftlich verbunden. Auch der Bürgermeister der Gemeinde Wals-Siezenheim, Joachim Maislinger, ist Mitglied beider Kameradschaften. Joachim Maislinger, der gelernter Tischlermeister ist und langjähriger Fotoreporter war, stieg 2009 in die Kommunalpolitik ein, wurde Bürgermeister-Stv. und 2013 zum Bürgermeister gewählt. Am 4. März 2021 konnte er seinen runden 60. Geburtstag feiern. Aus diesem Anlass gratulierten die beiden Obmänner, Manfred Neumaier und Bernd Huber, dem Jubilar herzlich. „Leider stehen die Begleitumstände einer größeren Feier entgegen, wir hoffen aber doch, dass Du Gelegenheit findest, Dich zumindest im Kreise Deiner Familie gebührend feiern zu lassen“, so die Obmänner in einem Brief an den Bürgermeister. In diesem Brief wurde auch die Hoffnung zum Ausdruck gebracht, dass es bald wieder möglich sein werde, in größerem Rahmen zusammen zu treffen und das freudige Ereignis nachzufeiern.

 

Herzlichen Glückwunsch zum 80. Geburtstag!

Am 3. März beging Kamerad Dipl.-Ing. Leonhard Leitner seinen 80. Geburtstag. Der Jubilar wurde in eine Familie von zehn Kindern in Mühlbach im Pustertal geboren. Nach dem Besuch der dortigen einklassigen Volksschule absolvierte Leonhard Leitner das bischöfliche Gymnasium in Brixen. Da die Matura dort staatlicherseits nicht anerkannt wurde, musste er zur Matura in das Gymnasium nach Meran wechseln. In diese Zeit fielen die bewegten Jahre, in denen Südtirol um seine Autonomie rang und beginnend mit der Feuernacht das ganze Land einer heftigen italienischen Repression ausgeliefert war. Kamerad Leitner wurde nach der Matura zur Stellung nach Padua befohlen. Da er als Volksschüler eine Augenverletzung erlitten hatte, war er für den Dienst in der italienischen Armee nicht tauglich und konnte ein Studium an der TU Wien antreten. Dieses absolvierte er als Diplom-Ingenieur für Hoch- und Tiefbau. In Wien lernte er auch seine spätere Frau Heidrun kennen. Beruflich verschlug es das Paar nach Salzburg, wo Kamerad Leitner Geschäftsführer bei der Firma Hinteregger wurde. Leonhard und Heidrun nahmen regen Anteil am örtlichen Leben in Siezenheim. So fand Kamerad Leitner auch den Weg in die Reihen der Kameradschaft. Leider verstarb seine Frau bereits im Jahr 2007. Am 4. März gratulierten Obmann-Stv. Alfred Rohrer und Obmann Bernd Huber im Namen der Kameradschaft und verbrachten mit dem Jubilar ein paar gemütliche Stunden.

 

Trauer um Kamerad Otto Lindner

Am 30. Jänner verstarb Kamerad Otto Lindner im 83. Lebensjahr. Kamerad Lindner wurde am 11. Juli 1938 in Nußdorf geboren und trat 1956 der Kameradschaft bei. Otto Lindner engagierte sich ehrenamtlich in den Reihen der Freiwilligen Feuerwehr Siezenheim, bei der er jahrelang die Funktion des Löschzugskommandanten bekleidete. Gemeinsam mit seiner Frau Maria begründete er die Gärtnerei Lindner, die ein wohlangesehener Betrieb in Siezenheim ist. Im Ruhestand widmete er sich gerne seinem Hobby der Fotographie, reiste gerne und freute sich über seine wachsende Familie und zahlreiche Enkelkinder. Schicksalsschläge blieben ihm nicht erspart. Besonders getroffen haben ihn der Tod seiner Enkelin Lisa und das Ableben seiner Frau. Trotzdem bewahrte er seine optimistische Lebensauffassung und seinen Lebensmut und war an zahlreichen Veranstaltungen der Vereine und Ausrückungen der Kameradschaft zugegen. Am 22. Dezember, dem Todestag seiner Frau, stürzte er in seiner Wohnung. Von dieser Verletzung konnte er sich nicht mehr erholen. An der Verabschiedung und Gedenkmesse nahmen die Fahnen der Freiwilligen Feuerwehr und der Kameradschaft teil. Die Kameradschaft wird ihrem Verstorbenen das verdiente Andenken bewahren und seinen Namen in Ehren halten.

Die Kameradschaft gratuliert herzlich zur goldenen Hochzeit!

Am 6. Februar 2021 feierten Anneliese und Johann Aigner ihre Goldene Hochzeit. Anneliese Aigner stammt aus Brixen im Thale und zog wegen der Arbeit nach Salzburg. Sie arbeitete jahrzehntelang im Schuhhaus Tagwerker zur vollen Zufriedenheit von Kunden und Geschäftsführung. Johann Aigner absolvierte eine Lehre in Salzburg und den Grundwehrdienst in der Rainerkaserne in Glasenbach und schließlich in der Schwarzenbergkaserne. Kamerad Aigner war beruflich bis zu seiner Pensionierung beim Heizkraftwerk der Salzburger Stadtwerke tätig. Das junge Paar heiratete 1971 in St. Peter und konnte sich alsbald über den ersten Familienzuwachs erfreuen. Kamerad Aigner und seine Anneliese sind treue Teilnehmer an Veranstaltungen der Kameradschaft. Den Anlass des Hochzeitsjubiläums nutzte Obmann Bernd Huber, um dem Jubelpaar einen Besuch abzustatten und neben Blumenstrauß und einem Geschenk der Kameradschaft auch deren Glückwünsche zu überbringen.

Die Kameradschaft trauert um Matthäus Lanner!

„Wenn Ihr an mich denkt, seid nicht traurig. Erzählt lieber von mir und traut Euch ruhig zu lachen. Lasst mir einen Platz zwischen Euch, so wie ich ihn im Leben hatte“, stand auf der Trauerparte von Kamerad Matthäus Lanner (*27. Juni 1936), der am 26. Jänner verstorben war. Kamerad Lanner war seit 2009 Mitglied der Kameradschaft Siezenheim, er war auch in der Freiwilligen Feuerwehr aktiv und Mitglied des Musikvereines. Am 1. Februar fand die Verabschiedung von Kamerad Lanner am Ortsfriedhof in Siezenheim statt. Die Covid19-Bestimmungen verboten eine zahlenmäßig größere Teilnahme der Vereine. Fahnenabordnungen von Feuerwehr und Kameradschaft erwiesen dem Verstorbenen unter den Klängen des „Guten Kameraden“ die gebührende letzte Ehre. Die Anteilnahme der Kameradschaft gebührt der trauernden Witwe und der ganzen Trauerfamilie. Kamerad Matthäus Lanner möge ruhen in Frieden!

Herzlichen Glückwunsch zur Beförderung!

Kamerad Gernot Gierlinger wurde mit 1. Jänner 2021 zum Oberst befördert. Oberst Gierlinger war 2019 Kontingentskommandant des österreichischen Transportelementes der UNIFIL im Libanon und kann darüber hinaus auf Verwendungen im Kosovo und in Afghanistan zurückblicken. Aktuell ist Kamerad Gierlinger wieder im Ausland. Er ist dem Bundesministerium für Verteidigung in Bonn zugeteilt. Die Kameradschaft Siezenheim gratuliert dem frisch gebackenen Oberst und wünscht viel Erfolg in der Bewältigung der neuen Aufgaben.

Nachträgliche Gratulation!

Bereits am 20. November 2020 beging Kamerad Ing. Fritz Zotter seinen 80. Geburtstag. Die strengen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie ließen eine Gratulation zu diesem Zeitpunkt nicht zu, so dass Obmann Bernd Huber erst am 30. Jänner 2021 die Gratulation der Kameradschaft verspätet, aber unter Einhaltung des vorgeschriebenen Mindestabstandes, überbringen konnte. Der Obmann übermittelte im Namen der Kameradschaft die besten Glückwünsche, überreichte ein kleines Geschenk und äußerte seine Erwartung, dass es doch in Bälde wieder möglich sein sollte, sich zu einer gemeinsamen Feier zu treffen.

90. Geburtstag Alois Berger

Am 28. Jänner feierte Kamerad Alois Berger seinen 90. Geburtstag. Alois Berger, der auch Ehrenobmann der Raiffeisenkasse Maxglan-Siezenheim-Liefering ist, bewohnt mit seiner Frau Helene den Hof der Familie in Siezenheim und ist aus dem örtlichen Geschehen und Vereinsleben nicht wegzudenken. Pünktlich zum Geburtstag stellte sich Obmann Bernd Huber mit einem Geschenk der Kameradschaft zur Gratulation ein und überbrachte dem Jubilar die besten Wünsche der Kameradschaft. Obmann Bernd Huber äußerte dabei die Hoffnung, dass die Corona-Situation bald wieder reguläre Feiern und Veranstaltungen zulassen möge und dass es dann möglich sein werde, das erfreuliche Ereignis gebührend nachzufeiern

Die Kameradschaft gratuliert herzlich zur Jubiläumsmedaille in Gold!

Die Jahreshauptversammlung der Kameradschaft hätte am 14. November 2020 stattfinden sollen. Zwar fand die Gedenkmesse statt, aber die Jahreshauptversammlung musste auf Grund der Covid-19-Bestimmungen abgesagt werden. Damit entfiel auch die Verleihung der Jubiläumsmedaillen. Eine dieser Verleihungen holte Obmann Bernd Huber am 21. Jänner 2021 im Rahmen einer kleinen Feier nach und verlieh die Jubiläumsmedaille in Gold für 50-jährige Mitgliedschaft an Obmann-Stv. Alfred Rohrer. Verbunden mit der Gratulation zu dieser Auszeichnung brachte der Obmann die Erwartung zum Ausdruck, dass Kamerad Rohrer auch in Zukunft der Kameradschaft mit ganzer Kraft dienen wird.

Die Kameradschaft trauert um Erwin Bäck!

Am 13. Jänner verstarb Kamerad Erwin Bäck. Kamerad Bäck wurde am 12.5.1933 geboren und trat 1973 der Kameradschaft Siezenheim bei. In Siezenheim war er vor allem für seinen Glasereibetrieb bekannt, den er mit großer Umsicht und sehr zuverlässig betrieb. Zuletzt litt er an den Folgen eines Schlaganfalles, der ihn daran hinderte, an den Veranstaltungen im Ort teilzunehmen. Die Kameradschaft zeichnete ihn im Jahr 2013 mit der Jubiläumsmedaille in Silber für 40-jährige Mitgliedschaft aus. Die Verabschiedung erfolgte in Großgmain. Eine Teilnahme einer Abordnung der Kameradschaft konnte auf Grund der geltenden Covid19-Bestimmungen nicht erfolgen. Gleichwohl wird die Kameradschaft ihrem Verstorbenen ein bleibendes Andenken bewahren und ist in Gedanken bei der Familie des Verstorbenen. Erwin Bäck möge ruhen in Frieden!

Keine Nachrichten verfügbar.

Termine

Es gibt keine Ereignisse in der aktuellen Ansicht.

Funktion

Name

Obmann

Mag. Bernd Huber

1. Stellvertreter

Alfred Rohrer

2. Stellvertreter

Hermann Kaindl

Schriftführer

Bernhard Stoff, MAS

Stellvertreter

Florian Eichenseder

InternetreferentFlorian Huber

Kassier

Norbert Leitner

Stellvertreter

Alfred Rohrer

Subkassier

Heinrich Sturm

1. Fähnrich

Mag. Erich Schneglberger

2. Fähnrich

Wolfgang Öllerer

Chronist

Dipl.-Ing. Matthias Neumayer

Erweitertes Mitglied

Peter Otruba